Unser Wodka der Woche: Żubrówka Bison Gras – Das Original

In unserer Blogreihe "Unser Wodka der Woche" widmen wir uns diesmal einem absoluten Klassiker der polnischer Wodkalandschaft, dem legendären #Żubrówka Bison Gras.

 

#Żubrówka Bison Gras steht international nicht nur für Wodka sondern auch für eine beispiellose Erfolgsgeschichte. Nahezu jeder auf der Welt kennt den sogenannten „Grashalm Wodka“. Żubrówka ist einer der meistverkauften, polnischen Wodkas weltweit.
Was es mit dieser Spirituose auf sich hat und warum Żubrówka sogar noch mehr zu bieten hat als „nur“ seinen berühmten Bison Gras Wodka, erklären wir in unserem Artikel.

 

#Weiterlesen

Wodka ,Please beim Foodhotel Bonn 2018

Am 13. Oktober war mächtig was los in Bonn: das große Foodevent des Jahres, das Foodhotel Bonn 2018, organisiert von #chefkoch.de und #Kameha Grand Hotel, im 5-Sterne-Haus Kameha fand statt.

Zahlreiche Aussteller aus der Food- und Beverage-Branche, darunter viele Startups und innovative Unternehmen, empfingen weit mehr als 2.200 Gäste vor Ort. Auf diese warteten dann Workshops, Vorträge und jede Menge Köstlichkeiten.

Natürlich glänzte auch Wodka ,Please mit eigenem Stand und Repertoire. Wir fuhren exklusive Wodkaspezialitäten aus den Kategorien #klare, #gereifte und #Geschmackswodkas auf, darunter ein Fass mit der Spezialität #Miodula Presidential Blend sowie die brandneue Eichenfassspirituose #Spitzberg. Auch ganze Flaschen konnten käuflich erworben werden.

Wir danken chefkoch.de und Kameha für einen sehr erfolgreichen Messetag und ein wunderschönes Event.

Wir zeigen euch ein paar Impressionen des Foodhotels:

Wodka ,Please mit Miodula auf dem Bar Convent 2018 in Berlin

Auch in diesem Jahr war Wodka ,Please auf der größten und coolsten Spirituosenmesse Europas, dem #Bar Convent 2018 in Berlin, vertreten. Den 12.000 Besuchern aus mehr als 60 Ländern präsentierten wir einen der besten polnischen Wodkas überhaupt: #Original Aged Miodula Presidential Blend.
Mit ihrer unvergleichlichen Qualität, den natürlichen Rohstoffen sowie der Eichenfassreifung war Miodula Presidential Blend unter den 1.000 in Berlin vorgestellten Marken sicherlich eine der herausragendsten.

Unter anderem mixte
Danny Del Monac0, einer der besten Barmänner der Welt (1st. class. barman of the year 2016, world champion 2002) einen Drink mit Miodula.

Mit unserem Spezialisten von Wodka ,Please und #Toorank hatten wir in diesem Jahr ein kompetentes Beratungsteam vor Ort, das sich engagiert und professionell um alle Besucher kümmerte.

Wir zeigen euch tolle Impressionen vom Miodula-Stand im Speziellen und vom Bar Convent im Allgemeinen.

Berlin, wir freuen uns auf nächstes Jahr!

„Schnelle Cocktails 3 Minuten – 3 Zutaten“: Moscow Mule

Moscow Mule - kühl, cool, clever

Es geht weiter mit der Wodka ,Please Reihe "Schnelle Cocktails: 3 Minuten - 3 Zutaten".

Wir präsentieren euch Cocktails,
1) die in drei Minuten fertig sind,
2) für die ihr nur drei Zutaten braucht,
3) und die waaaaaahnsinnig gut schmecken.

Wodka ,Please Ehrenwort.

Nach dem #Sommercocktail "Vive L'Éte" bewegen wir uns mit unserem Moscow Mule langsam aber sicher in den kühlen Herbst.
Unser Mule steht für kühlen Wind, coole Tage und clevere Gespräche.

So hast du den Drinkklassiker noch nie erlebt.

 

Man nehme:

  • 6 cl  #Ingwer Wodka
  • 150 ml Mate
  • Schuss Limettensaft | Eis nach Belieben

Drei Zutaten, in drei Minuten gemixt. Voilà, und jetzt ab in den Osten! Na zdrowie.

Wie aus Wodka Wodka ,Please wurde

Es soll eine kurze Geschichte werden, wie die Zugabe eines kleinen Please mit scheinbar falsch gesetztem Komma das Leben vieler, insbesondere uns, veränderte. Es soll aber auch eine Geschichte werden, die Mut, Mut zum Wodka, machen soll in einem Land, wo der Betreffende immer noch einen zweifelhaften Ruf genießt oder wohl eher ertragen muss.

Happy Birthday, Wodka ,Please

In dem Sinne ist es vielleicht wichtig, zu erwähnen, dass Wodka ,Please am 11. September 2018 ganze und stolze drei Jahre alt wurde. An diesem Tag im Jahr 2015 ging unser Shop online.
Das damalige Sortiment konnte sich nicht nur sehen lassen, es war auch Ausdruck echter Überzeugung, denn bis heute haben wir uns an einen Grundsatz gehalten: Wir verkaufen nur Wodka, den wir selbst auch trinken. Dieser „Mut zur Lücke“ ist kein Selbstzweck. Kunden unseres Shops sollen wissen, dass sie praktisch alles guten Gewissens probieren können, ohne sich übergeben zu müssen – über Geschmack lässt sich natürlich nicht streiten.

Wodka Miniaturen – Kleine Wodkas mit großer Wirkung

Auch wenn der Spruch „klein, aber oho“ schon ein wenig abgenutzt ist, trifft er den Reiz von Wodka Miniaturen doch ganz gut.
Während die Wodkawelle langsam aber sicher auf Deutschland zurollt und viele sich gerne mit der feinen Spirituose aus dem Osten beschäftigen, ist Letzterer kreativ, seinen Wodkas die passende Aufmachung zu verleihen.

Form follows Vodka

Vielleicht kennt der eine oder andere das Design von polnischen Wodkaflaschen von vor 30 Jahren (wenn nicht, #hier ein Beispiel). Die graue Realität des Sozialismus spiegelte sich auch im Wodkadesign wider. Die Etiketten und Flaschenformen waren so einfallslos wie die Planwirtschaft und so einladend wie Stalins Mittelfinger. Das ist nun viele Jahre her und heute zählt Polen zu den Designwortführern in Europa (#Żubrówka, #Chopin, #Belvedere).

Sinn und Zweck eines schönen Flaschendesigns ist natürlich, das Käuferinteresse zu wecken. In Deutschland aber sprechen wir von einem Käufer, der erstmal vorsichtig an die Sache „Wodka“ rangeht. Und auch, wenn das Design ihn überzeugt, ungern kauft er die Katze im Sack.
Was liegt da näher, als den hochwertigen Inhalt in optisch ansprechender Aufmachung und in kleinen Probiergrößen zu liefern?!

Miniaturen en masse

So hat nahezu jeder polnische Wodka seinen „kleinen Bruder“ in Miniformat. Die Miniaturen sind aber keinesfalls Flachmänner für den Straßengebrauch. Es sind Wodkas für sich, teils sogar kleine Kunstwerke, die das Auge des Betrachters fesseln sollen. Sie unterscheiden sich von ihrem großen Pendant bzw. imitieren seinen Flair und erreichen damit einen ganz eigenen Charakter.

Schnelle Cocktails: 3 Minuten – 3 Zutaten

Am Sommer festhalten mit "Vive L'Éte"

Wodka ,Please startet seine Schnelle Cocktails Reihe "3 Minuten - 3 Zutaten".

Wir präsentieren euch Cocktails,
1) die in drei Minuten fertig sind,
2) für die ihr nur drei Zutaten braucht,
3) und die waaaaaahnsinnig gut schmecken. Wodka ,Please Ehrenwort.

 

Vive L'Éte

Den Auftakt macht der Sommercocktail "Vive L'Éte". Er steht für Frische, Sommerfeeling und blaues Wasser.

 

Vive L'Éte

Man nehme:

  • 5 cl #Krupnik Holunder
  • 1 cl Blue Curaçao
  • 150 ml Sprudel | Eis nach Belieben und Temperatur

Voilà, und jetzt halt an deinem Sommer fest!

Unser Wodka der Woche: Der absolute SPITZBERG des Genusses

Viel ist über Premiumwodkas schon geschrieben worden. Schaut man sich die aktuelle Wodkalandschaft an, so ist jeder zweite, auf dem Markt erhältliche Wodka ein Premiumwodka – vermeintlich. Naheliegend die Annahme, dass das Wort Premium eine gewisse Inflation erlebt hat. Umso schwerer ist es, die wirklichen Premiumwodkas von den „unwirklichen“ zu unterscheiden – über Geschmack lässt sich ja auch bekanntlich schlecht streiten.

Fakt: Spitzberg Oak Aged Polish Vodka ist ein Premiumwodka.

Bei Spitzberg ist das ganz anders. Er ist ein echter Premiumwodka. Das Wort Premium ist hier keine leere Floskel. Es steht für höchste Qualität bei der Auswahl der Rohstoffe, für einen natürlichen Herstellungsprozess ohne künstliche Zusatzstoffe sowie für besondere Sorgfalt in Form und Vollendung. Premium zahlt sich aus… der Grund dafür ist eigentlich ziemlich simpel: man schmeckt es.
Spitzberg Oak Aged Polish Vodka ist nur auf den ersten Blick ein „simpler“ Getreidewodka. Dank seiner ca. einjährigen Eichenfasslagerung ist er geschmacklich so vielfältig und -schichtig wie ein französisches Menü. Von Karamell, Schokolade, Kaffee über Holz, Muskatnuss oder Vanille überrascht er bei jedem Schluck in jeder Phase mit neuen Geschmacksnoten.

Wodka ,Please im Team mit Eat Polska

Wir trafen Michał Sobieszuk, Gründer und CEO von Eat Polska, in seinem stylischen Büro in der Warschauer Altstadt. Das polnische Unternehmen Eat Polska hat es sich zum Ziel gesetzt, Touristen die polnische Wodka- und Essenskultur in ihrer Vielfalt stil- und humorvoll zu vermitteln. Eat Polska ist das erste Unternehmen in Polen, das einen echten kulinarischen "Bildungsauftrag" verfolgt.

Eat Polska bietet Vodka und Food Touren in Warschau, Krakau und Danzig an. Daneben kann man bei Eat Polska auch lernen, wie man Pierogis macht. Ganz neu im Programm sind polnische Beer Touren.

Teilnehmer der Vodka und Food Touren sind Touristen aus aller Welt. Über 3.000 Menschen haben bereits an den kulinarischen Ausflügen des Unternehmens teilgenommen.

Eat Polska, was ist eigentlich eine Vodka Tour?

Eat Polska: "Zunächst einmal, die Vodka Tour ist keine Kneipen- oder Sauftour. Wir bieten dir auf fachkundige und unterhaltsame Art einen Zugang zur polnischen Wodkakultur.
Auf der Vodka Tour probierst du verschiedene Sorten von Wodka in Kombination mit typischem Wodkaessen. Ein ortkundiger, fließend Englisch sprechender Guide führt dich durch vier Bars und Restaurants im Stadtzentrum, die den besten und ansprechendsten Wodka servieren.
Dort erzählt er dir Geschichten, Anekdoten und antwortet auf Fragen wie: Gibt es ein Getränk, das polnischer ist als Wodka? Kann man zu Wodka „nein“ sagen? Wurde Wodka in Polen oder Russland erfunden? Gibt es nur eine Art von Wodka? Wir kennen die Antwort auf alle Fragen!"

 

Im Janaur 2018 nahmen Victor und Maggie von Wodka ,Please selbst an einer #Vodka Tour  in Krakau teil.

 

#Lest unseren persönlichen Erfahrungsbericht

 

 

Wodka ,Please zu Besuch in Warschaus Wodkamuseum

Wodka ,Please besichtigte das vor Kurzem eröffnete Museum des Polnischen Wodkas (Polish Vodka Museum | Muzeum Polskiej Wódki) in Warschau.

Das Wodkamuseum wurde in den Medien ziemlich hoch gehandelt in den letzten Wochen.
Das liegt mitunter daran, dass es sich ausschließlich der Thematik Wodka widmet – und das mit einem gewissen und zweifelsohne berechtigten Stolz.

Das gab Wodka ,Please den Anlass, nach Warschau zu fahren und sich das Museum mal genau anzusehen. Leider hinterließ die Visite einen leicht bitteren Nachgeschmack – und das lag nicht am Wodka.


Schon mal vorweg, die Location überzeugt. Die Räumlichkeiten sind in einer alten Wodkafabrik lokalisiert, der Warschauer Wodkabrennerei „Koneser“. Die Fabrik wurde im ausgehenden 19. Jahrhundert im neogotischen Stil mit roten Backsteinziegeln erbaut und befindet sich heute im Warschauer Trendstadtteil Praga auf der rechten Seite der Weichsel.

Ihre Hochzeit erlebt die Fabrik in den Zwischenkriegsjahren, als 400 Mitarbeiter täglich bis zum einer Viertel Million Wodkaflaschen pro Tag herstellten. Koneser brachte damals Marken wie #Siwucha, #Wyborowa, #Luksusowa sowie #Żubrówka auf den Markt.
Auf dem sich über 50.000 m² erstreckenden Gelände wird seit 2007 kein Wodka mehr produziert. Mittlerweile befinden sich in dem Komplex Büros, Firmen, Wohnungen sowie natürlich das neu entstandene Wodkamuseum.