Wodka ,Please im Team mit Eat Polska

Wir trafen Michał Sobieszuk, Gründer und CEO von Eat Polska, in seinem stylischen Büro in der Warschauer Altstadt. Das polnische Unternehmen Eat Polska hat es sich zum Ziel gesetzt, Touristen die polnische Wodka- und Essenskultur in ihrer Vielfalt stil- und humorvoll zu vermitteln. Eat Polska ist das erste Unternehmen in Polen, das einen echten kulinarischen "Bildungsauftrag" verfolgt.

Eat Polska bietet Vodka und Food Touren in Warschau, Krakau und Danzig an. Daneben kann man bei Eat Polska auch lernen, wie man Pierogis macht. Ganz neu im Programm sind polnische Beer Touren.

Teilnehmer der Vodka und Food Touren sind Touristen aus aller Welt. Über 3.000 Menschen haben bereits an den kulinarischen Ausflügen des Unternehmens teilgenommen.

Eat Polska, was ist eigentlich eine Vodka Tour?

Eat Polska: "Zunächst einmal, die Vodka Tour ist keine Kneipen- oder Sauftour. Wir bieten dir auf fachkundige und unterhaltsame Art einen Zugang zur polnischen Wodkakultur.
Auf der Vodka Tour probierst du verschiedene Sorten von Wodka in Kombination mit typischem Wodkaessen. Ein ortkundiger, fließend Englisch sprechender Guide führt dich durch vier Bars und Restaurants im Stadtzentrum, die den besten und ansprechendsten Wodka servieren.
Dort erzählt er dir Geschichten, Anekdoten und antwortet auf Fragen wie: Gibt es ein Getränk, das polnischer ist als Wodka? Kann man zu Wodka „nein“ sagen? Wurde Wodka in Polen oder Russland erfunden? Gibt es nur eine Art von Wodka? Wir kennen die Antwort auf alle Fragen!"

 

Im Janaur 2018 nahmen Victor und Maggie von Wodka ,Please selbst an einer #Vodka Tour  in Krakau teil.

 

#Lest unseren persönlichen Erfahrungsbericht

 

 

Wodka ,Please zu Besuch in Warschaus Wodkamuseum

Wodka ,Please besichtigte das vor Kurzem eröffnete Museum des Polnischen Wodkas (Polish Vodka Museum | Muzeum Polskiej Wódki) in Warschau.

Das Wodkamuseum wurde in den Medien ziemlich hoch gehandelt in den letzten Wochen.
Das liegt mitunter daran, dass es sich ausschließlich der Thematik Wodka widmet – und das mit einem gewissen und zweifelsohne berechtigten Stolz.

Das gab Wodka ,Please den Anlass, nach Warschau zu fahren und sich das Museum mal genau anzusehen. Leider hinterließ die Visite einen leicht bitteren Nachgeschmack – und das lag nicht am Wodka.


Schon mal vorweg, die Location überzeugt. Die Räumlichkeiten sind in einer alten Wodkafabrik lokalisiert, der Warschauer Wodkabrennerei „Koneser“. Die Fabrik wurde im ausgehenden 19. Jahrhundert im neogotischen Stil mit roten Backsteinziegeln erbaut und befindet sich heute im Warschauer Trendstadtteil Praga auf der rechten Seite der Weichsel.

Ihre Hochzeit erlebt die Fabrik in den Zwischenkriegsjahren, als 400 Mitarbeiter täglich bis zum einer Viertel Million Wodkaflaschen pro Tag herstellten. Koneser brachte damals Marken wie #Siwucha, #Wyborowa, #Luksusowa sowie #Żubrówka auf den Markt.
Auf dem sich über 50.000 m² erstreckenden Gelände wird seit 2007 kein Wodka mehr produziert. Mittlerweile befinden sich in dem Komplex Büros, Firmen, Wohnungen sowie natürlich das neu entstandene Wodkamuseum.

Unser Wodka der Woche: Siwucha – der graue Hipster

Eine Vision (nach fünf bis sechs Gläschen Siwucha)

Ein junger Mann sitzt inmitten einer stark frequentierten Straße auf einem Klappstuhl und genießt ein Gläschen Siwucha. Sein fallendes, schwarzes Haar hat er zu einem lockeren Dutt zusammengebunden. Er streichelt seinen ausladenden Bart und rückt sein Holzfällerhemd zurecht.
Er trinkt langsam, die Flasche Siwucha steht neben seinen überschlagenen Beinen auf dem Bürgersteig. In seinem Bart hängen noch Reste des roten Wachskorken. Er hatte den Wachskorken von Siwucha nämlich mit seinen blanken Zähnen herausgezogen und er ist stolz darauf.

So oder so ähnlich läuft das nahezu täglich in Deutschland ab. Wir schreiben das Jahr 2034.

Ein kleiner Ausflug in die (imaginäre) Zukunft und zugegeben eher eine gegenwartsbasierte Wunschvorstellung, aber den größten Protagonisten dieser Szene sollten wir uns dennoch nochmal ansehen: Siwucha.

Artikel „Rassismus gegen Wodka“

Bist du Wodkarassist?

Rassismus ist furchtbar. Jemanden zu diskriminieren, nur weil er anders aussieht als man selbst, ist unterste Schublade. Jemandem abzuwerten, weil er anders spricht als man selbst, ist armselig. Jemandem nicht einmal kennenlernen zu wollen, nur weil er zu einer bestimmten Gruppe gehört, die der eigenen fremd ist, ist traurig. Da sind wir uns einig, zumindest die meisten von uns.

Wodka wird diskriminiert

Das gilt leider nicht für Wodka. Gar nicht. Im Gegenteil, er wird ganz offen verachtet, verspottet und diskriminiert. Wodka ist ein Rassismusopfer. Das klingt zunächst lustig, vielleicht ein wenig geschmacklos, aber es ist unsere gefühlte Wahrheit, die wir gerne mit euch teilen wollen, als Therapieersatz sozusagen.

Wodka ,Please auf dem 38. Internationalen Hansetag in Rostock

"Wodka ,Please goes Hanse" - Das war unser Motto auf dem #38. Internationalen Hansetag 2018 in Rostock.

Zusammen mit den polnischen Kollegen der #Stadt Gdańsk (Danzig) präsentierte Wodka ,Please Geschäftsführer #Victor Fischer - unser Handsome Honeyman #handsomehoneymanonmisson - dem Hansepublikum #Miodula. In den Genuss des besten Honigwodkas der Welt kamen Besucher in der Lounge des Standes der Stadt Gdańsk.

 

Der 38. Internationale Hansetag fand vom 21. bis 24. Juni statt. Insgesamt 2.000 Delegierte aus 115 Städten besuchten während dieser Festivitäten die Hansestadt.

Die gesamte Innenstadt von Rostock stand unter dem Zeichen der Hanse. Auf den insgesamt sieben Erlebnisbereichen und Bühnen wurde durchgehend gefeiert. Höhepunkt der Hansetage war ein Höhenfeuerwekt mit Lasershow sowie der Festumzug "Rostocker Ümgang" mit 2.400 Beteiligten.

Wodka ,Please feiert die Fête de la Musique Bonn

Am 21.06.2018, dem längsten Tag des Jahres, steigt bekannterweise die Fête de la Musique.

Das 1981 von Frankreich ins Leben gerufene Fest der Musik wird auch gerne in Deutschland begannen - so auch in Bonn.

Auf Initiave der #Bundeszentrale für politische Bildung (bnb) und dem #Institut français Bonn feierten ca. 500 Gäste im Garten der bnb die Musik.

Ab 16:00 Uhr performten die Bläserklasse 6 des Hardtberg-Gymnasium Bonn sowie das Bläserensemble Quekpetts von der Gesamtschule Hennef Meiersheide unter anderem Filmmusik von John Williams und Hans Zimmer.

Danach zeigte die Bundeszentrale das WM-Fußballspiel Frankreich gegen Peru.

Ab 19:00 Uhr standen dann die Französin Marion und der Pole Sobo & Band mit ihrer französisch inspirierten, globalen Musik aus Chanson und Jazz auf der Bühne.

Im Anschluss lieferten die Jungs der Kölner Band Buntes Herz einen Mix aus syrischer und iranischer Musik und heizten dem Publikum gehörig ein.

Ab 22:00 Uhr waren bei der Silent Party dann die DJs #Darius Darek (Polen/Bonn) sowie unser #Victor von Wodka ,Please am Zuge und liegen die Fête de la Musique Bonn damit ausklingen.

Mit dabei waren auch zwei Juniorbotschafter des #Deutsch-Französischen Jugendwerk sowie der studentische Freundeskreis #Bonn-Toulouse.

Wodka ,Please versorgte die Gäste mit sommerlichen Drinks aus Eigenkreation, einer Bandbreite an frischen Shots und #Miodula aus dem Eichenfass.

Hier ein Auszug aus unserem Menü:

Fête de la Musique - Menü
Fête de la Musique - Wodka ,Please Menü

Wir bedanken uns bei der #Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und dem #Institut français Bonn für eine tolle deutsch-französisch-polnische Fête de musique. Großartig! Magnifique! Świetnie!

Thank you for the music, #Marion & Sobo Band, #Buntes Herz Köln, #Darius Darek und Victor.

Wodka ,Please @ Chefkoch Foodcamp 2018

Die diesjährigen Teilnehmer vom Chefkoch Foodcamp 2018

Die Foodies und Connaisseure von #Chefkoch.de kennen sich zweifelsohne mit dem aus, was gut ist: Zum bereits sechsten Mal veranstalteten sie ihr deutschlandweit bekanntes Top-Event Chefkoch Foodcamp in Bad Honnef.

Unter dem Motto "Sweet Edition" kamen insgesamt 150 ausgewählte Foodies und Blogger in den Genuss von Leckereien wie französischem Gebäck, selbstgemachter Schokolade, bunten Bonbons, Desserts vom Grill etc.

Es hieß: "Hoch die Gläser und ran an den Herd!"

Wie im letzten Jahr auch gab es zahlreiche Praxis-Sessions und Tastings - Wodka ,Please fehlte dank seines abwechslungsreichen Sortiments auch in diesem Jahr nicht.

Wir fuhren gleich mit vier "sweeten" Wodkas auf: dem Honigwodka #Miodula Presidential Blend, dem rosigen #Golden Rose Wodka, der Karamellbombe #Przepalanka Góralska sowie der Pfefferkaramelledition #Pieprzówka Góralska.

Vielen Dank an @Chefkoch.de für den tollen Tag und ein großes Lob an die kompetenten Foodies und Blogger, die wir kennenlernen durften.

Wodka ,Please speed datet Wodka im 9th

Unter dem Motto „Speed Date a Wodka“ suchten am 9. Juni zahlreiche Gäste im #The 9th nach der großen Liebe. Sie wurden nicht enttäuscht: Wodka bekam sie alle.
Beim Wodka Tasting mit dem gewissen Mehr stellte das Wodka ,Please Team an insgesamt drei Ständen, unterteilt in gereifte ("Gereifte Persönlichkeiten"), klare ("Klare Ansager") und Geschmackswodkas ("Süße Dinger"), alle 15 Minuten einen ungebundenen Wodka-Kandidaten vor.

Zur Auswahl standen über den offiziellen Teil des Abends 21 Wodkas. Die Gäste stellten sich ihr eigenes Flirt-Menü zusammen und verköstigten insgesamt acht Wodkas ihrer Wahl.
Am Ende des Tastings konnten alle Wodkas, plus sechs weitere, in der Open Bar nochmal genossen werden. Dazu gab es gute Musik und diesmal besonders coole Leute. Wodka ,Please bedankt sich für den tollen und romantisch-inspirierten Abend.

Wodka ,Please und Toorank rufen den Miodula Contest Bar Convent aus:

Das Miodula Team mit den letztjährigen Gewinnern (beide rechts im Bild) auf dem Bar Convent Berlin 2017

Details zum Contest Bar Convent 2018:

"Ein Post, viele Likes und schon bist du mit Miodula und Wodka ,Please bei der coolsten Barmesse Deutschlands, dem #Bar Convent 2018 in Berlin, dabei.

Wir vergeben insgesamt zwei Tageskarten für den Bar Convent vom 08. - 10. Oktober 2018 in Berlin im Wert von jeweils 40,-€.

Poste bis zum 15. September 2018 auf Facebook oder Instagram ein Bild, ein Gif oder ein Video mit dir und Miodula und dem Hashtag #miodulaatbcb und sammle fleißig Likes.

Lass deiner Kreativität dabei freien Lauf, poste ein Bild mit Freunden, kreiere einen Cocktail oder überrasche uns einfach.

Die zwei Posts mit den meisten Likes gewinnen jeweils eine Freikarte."

#Mehr Informationen

Miodula im Angebot:

Original Aged Miodula Presidential Blend - Contest Bar Convent Berlin 2018
Jetzt kaufen

Zum Contest Bar Convent 2018 gibt es von Wodka ,Please auch ein passendes Angebot:

#Miodula Presidential Blend für 19,99 € statt 26,95€.

Artikel – Wodka in Zahlen

Wodka ist eine besondere Spirituose. Wodka ist nicht nur der reinste Schnaps der Welt, er ist auch der beliebteste.

Auch wenn es jetzt komisch klingen mag, wir sollten seine Gradlinigkeit und Klarheit als Einladung dafür nehmen, uns diesen Alkohol mal nüchtern – das heißt in Zahlen – anzugucken, WODKA IN ZAHLEN...

5 Tage zum Ziel

Ca. 5 Tage benötigt man, um klaren Wodka herzustellen. Die Aufbereitung des Getreides steht dabei an erster Stelle. Allein die Fermentation mithilfe von Hefe dauert ca. drei Tage. Die eigentliche Destillation, am Ende derer eine Spirituose mit mindestens 90% Alkoholvolumen entsteht, wird innerhalb eines Tages abgeschlossen. Am Ende einer arbeitsamen 5-Tage-Woche wird der Wodka mit Wasser verschnitten und ist sofort trinkfertig.

#Ganzen Artikel WODKA IN ZAHLEN lesen